Friedenspreisträger appellieren an Konfiktparteien in Nah-Ost

Fünf Friedenspreisträger des jüdisch-arabischen Instituts für Verständigung „Givat Haviva“ haben heute eine Botschaft an die Regierungschefs von Israel und den Palästina gesandt. Edward Badeen, Kurt Beck, Peter Liatowitsch, Hans-Georg Meyer und Ellen Ringier verurteilen die „Gewaltspirale“ im Nahen Osten und rufen die Politiker auf, „alles zu tun, um erstens die radikalen Kräfte in Ihren Reihen zu stoppen und zweitens endlich den Menschen in Israel und Palästina den längst fälligen Frieden zu bringen“.

Der Aufruf steht unter www.frieden-sofort.de für Unterstützung zur Verfügung.

friedensofort