Besuch aus Mecklenburg-Vorpommern

Vom 16. bis zum 21. Dezember 2004 besuchte eine Gruppe des Volkshochschulverbandes Mecklenburg-Vorpommern Israel und natürlich, als institutionelles Mitglied des deutschen Freundeskreises, auch Givat Haviva. Insgesamt 8 Frauen und Männer machten sich kurz vor Jahresende noch einmal auf den Weg bei Givat Haviva einen Arbeitsaufenthalt zum Thema „Der Fachaustausch zum erwachsenenpädagogischen Umgang mit globalen Lernansätzen in Projektarten“ zu absolvieren.

Am Donnerstag, dem 16. Dezember, landete eine Gruppe von 8 Workshopteilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern am Ben-Gurion Flughafen in Tel-Aviv. Die Leitung der Reise übernahm Marion Wartumjan, die den Volkshochschulverband auch als Vorstandsmitglied im Freundeskreis vertritt. Schwerpunkt des Arbeitsaufenthalts war: Der Fachaustausch zum erwachsenenpädagogischen Umgang mit globalen Lernansätzen in Projektarten. In verschiedenen Arbeitsworkshops zum diesem Thema kam die Gruppe in Givat Haviva mit mehren unserer professionellen Moderatoren zusammen.

Zusätzlich fanden verschiedene Arbeitstreffen in Jerusalem statt. Ein Besuch des israelisch-palästinensischen Radiosenders „All for peace“ (Col HaShalom) – Infos hierzu auch auf unserer Homepage – des Willy-Brandt-Zentrums, aber auch bei Aktion Sühnezeichen, standen auf dem Programm.

Darüber hinaus nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit Givat Haviva „persönlich“ kennen zu lernen. Sie hatten die Chance auf dem Campus mit verschiedenen Projektleitern- und koordinatoren zu sprechen und zu diskutieren und auf diese Weise einen Einblick in Arbeits- und Projektwelt Givat Havivas zu gewinnen.